alobby:tipps:asiaten_und_wenig_waren

Asiaten und wenig Waren

Die Asiaten sind auf den ersten Blick den anderen Völkern im Spiel klar unterlegen.

Die Entwickler des Spiels haben dennoch auf das Balancing geachtet und gaben den Asiaten ein paar Vorteile, die es auszunutzen gilt.

Der hier vorliegende Artikel beschreibt einen Aufbau für Asiaten bei wenig Waren unter Nutzung dieser Vorteile.

Die Vorteile liegen in ihrer Zauberkraft.

Die Asiaten erhalten pro geopfertem Reisfass zwei Manapunkte.

Die Asiaten können 40 für sie nutzlose Steine in Eisenbarren verwandeln.

Rechnet man das in die Rohstoffe um, können die Asiaten 40 nutzlose Steine in 40 Eisenerzkörbe und 40 Kohlekörbe verwandeln.

Zusätzlich erhalten sie bei Göttlicher Gabe neben anderen Waren entweder einiges an Waffen (was für uns nicht so sehr von Vorteil ist), oder viel Kohle und Brote. Diese Brote sind sehr Vorteilhaft, da bei beispielsweise 6 Broten und einer 100% Kohlemine das 60 Kohlekörben entspricht.

Diese Kohlekörbe in Verbindung mit dem gezaubertem Eisen ergeben 40 Waffen.

Die guten Zaubersprüche in Verbindung mit dem schnellen Mana ergeben den Balancingausgleich in Konkurenz zu den anderen Völkern.

  • 1 Holzfäller
  • 2 Holzfäller
  • 1 Sägewerk
  • 3 Holzfäller
  • kleines Wohnhaus
  • Damit genug Siedler zum Transport der vielen Baumstämme und Holzbretter da sind, damit Pioniere zur Landerweiterung -vorallem am Wald- zur Verfügung stehen und damit die Förster besetzt werden können.
  • 1 Förster
  • 2 Förster
  • 1 mittleres Wohnhaus
  • Reisbauer
  • 1 Steinmetz
  • 1 Kohlebergwerk
  • 1 Eisenbergwerk
  • 2 Kohlebergwerk
  • 1 Eisenschmelze
  • Werkzeugschmiede
  • 2 mittleres Wohnhaus
  • Spätestens wenn die dritte Fischerhütte fertig ist, benötigt man reichlich Siedler zum Transport des Fisches, der Kohle und des Eisenerzes.
  • 1. Fischerhütte
  • 2. Fischerhütte
  • 3. Fischerhütte
  • Destille
  • 2. Sägewerk
  • 4. Holzfäller
  • 5. Holzfäller
  • 6. Holzfäller
  • 3. Förster
  • kleiner Tempel
  • Der kleine Tempel benötigt viel Holz, weshalb der zweite Holzfällerkreislauf wichtiger war.
  • In der davor gebauten Destille wurden mittlerweile schon ein paar Fässer Reisschnaps produziert.
  • So man keinen Spezialsumpf in der Spielwelt hat, opfert der kleine Tempel schneller, als der Reisbauer den Reis anbaut, sodass nach einiger Zeit der Überschuss an Reisschnaps aufgebraucht sein wird.
  • 3. mittleres Wohnhaus
  • 3. Kohlebergwerk
  • Eigentlich würden die bisherigen Bergwerke für die kommende Waffenschmiede ausreichen.
  • Sie werden jedoch mit Fisch beliefert, wodurch sie nicht voll durchlaufen.
  • 2. Eisenbergwerk
  • 2. Eisenschmelze
  • 1. Waffenschmiede
  • 1. Kaserne
  • Plant der Gegner einen frühen angriff, kann er nur minimal früher die erste Waffenschmiede gebaut haben.
  • Er wird also nur geringfügig mehr Soldaten mobilisieren können, die aufgrund der Offensivkampfkraft jedoch keine Chance gegen die eigenen Soldaten haben.
  • 1. Lager (Waffen)
  • 2. Steinmetz
  • 3. Steinmetz
  • 4. Steinmetz
  • 5. Steinmetz
  • 2. Lager (Steine)
  • 4. mittleres Wohnhaus
  • Im Falle eines Angriffs sollen genügen Siedler zum Rekrutieren frei sein.
  • Goldmine
  • 1. Goldschmelze
  • Es soll mit minimalem Aufwand Gold produziert werden.
  • Nicht viel Gold, aber etwas, da vorallem bis 50% Offensivkampfkraft nur wenig Goldbarren erforderlich sind.
  • 3. Lager (Gold)
  • Die ersten Goldbarren sind extrem wichtig und sollen daher voll zählen.
  • Ein Goldlager per Anlegestelle hätte zur Folge, dass einige Goldbarren transportiert werden bzw. auf der Anlegestelle liegen und so für die Offensivkampfkraft zählen.
  • Ferner soll mit minimalem Aufwand Gold erzeugt werden.
  • Ein Lager kostet viel weniger Baumaterial als eine Werft, eine Anlegestelle und ein Schiff.
  • 5. mittleres Wohnhaus
  • großer Tempel
  • Sobald der Priester erwacht ist, zaubert man ein oder zwei mal Göttliche Gabe, je nachdem, ob beim ersten mal Brot dabei ist.
  • Erhält man bei beiden Gaben kein Brot, wird man wenigstens etwas Kohle bekommen haben.
  • Nun muss man das Mana für das erste mal Stein zu Eisen aufheben.
  • Danach zaubert man nochmal Göttliche Gabe (wenn man bisher kein Brot erhalten hat) und hofft, dass diesmal Brot dabei ist.
  • 3. Sägewerk
  • Die vorhandenen Holzfäller produzieren in Verbindung mit den Förstern genug Holz, sodass die Lager der zwei Sägewerke voll liegen.
  • 4. Fischerhütte
  • 5. Fischerhütte
  • 2. Waffenschmiede
  • 3. Waffenschmiede
  • 4. Waffenschmiede
  • 2. Kaserne
  • 3. Kaserne
  • Es soll schnell durchrekrutiert werden, sodbald man Level3 erreicht hat.
  • 4. Kohlebergwerk
  • 2. Goldschmelze
  • Die Waffenschmieden waren das Ziel.
  • Diese werden jetzt durchlaufen, sodass man sich anderen Dingen wirdmen kann.
  • Level3 wird um die 60. Minute erreicht, also bedarf es da keiner weiteren Fürsorge.
  • Das Gold
  • Werft
  • Anlegestelle
  • Jetzt, wo mittlerweile die 50% Offensivkampfkraft erreicht ist, ist nicht mehr jeder einzelne Goldbarren so sehr wichtig und das Goldlager wird bald voll sein.
  • Da nun mit einer zweiten Goldschmelze produziert wird, müsste man absofort viele Lager bauen, weshalb jetzt auf die Anlegestelle umgesprungen wird.
  • 7. Holzfäller
  • 8. Holzfäller
  • Diese Holzfäller sind einerseits zum Abholzen im Weg stehender Wälder vorhanden, als auch zur zeitweiligen Mehrproduktion an Baumaterial für die bald folgenden vielen Wohnhäuser.
  • 1. Bauernhof
  • 2. Bauernhof
  • 3. Bauernhof
  • Es wird bald nicht mehr genügend Mana zum Aufrechterhalten der Waffenproduktion zur Verfügung stehen, sodass gleich 3 Bauernhöfe gleichzeitig gebaut werden.
  • Die ersten beiden fangen die aktuelle Produktion ab, der 3. wird zwei neue Waffenschmieden versorgen.
  • 1. großes Wohnhaus
  • 6. mittleres Wohnhaus
  • 7. mittleres Wohnhaus
  • Bei fertigstellung dieses Hauses sollte kurz darauf, circa in der 60. Minute das 3. Level erreicht sein.
  • 1. Wasserwerk
  • 2. Wasserwerk
  • 1. Mühle
  • 1. Bäcker
  • 2. Bäcker
  • 3. Bäcker
  • Jetzt ist die 65. Spielminute erreicht, es stehen 150 durchrekrutierte Level3 Soldaten bereit und die Nahrungsindustrie übernimmt allmählich die Versorgung der Waffenindustrie.
  • 1. Schweinezucht
  • 2. Schweinezucht
  • 4. Bauernhof
  • Fleischerei
  • 5. Kohlebergwerk
  • 3. Eisenschmelze
  • 4. Eisenschmelze
  • 2. großes Haus
  • 5. Bauernhof
  • 6. Bauernhof
  • 6. Kohlebergwerk
  • 3. Eisenbergwerk
  • 5. Eisenschmelze
  • 5. Waffenschmiede
  • 3. Wasserwerk
  • 2. Mühle
  • 4. Bäcker
  • 7. Kohlemine
  • 6. Eisenschmelze
  • 6. Waffenschmiede
  • 2. großes Wohnhaus
  • 3. großes Wohnhaus
  • 3. Schweinszucht
  • 5. Bäckerei
  • Nun geht es weiter mit Häusern und weiteren 6 Waffenschmieden.
  • Danach mit Belieben weiterbauen.

Anmerkung:

Liegt eine Karte vor, bei der der Sumpf extrem weit weg ist, verzögert sich alles ein bisschen. Man sollte in dem Fall versuchen, so schnell wie möglich an den Sumpf zu kommen, um die Manaindustrie aufzusetzen. Die Asiaten sind sehr benachteiligt, weshalb sie ihren Manavorteil unbedingt nutzen müssen.

über diese Seite

Autor: maximilius

  • alobby/tipps/asiaten_und_wenig_waren.txt
  • Last modified: 2019/11/24 12:30
  • by Zwirni