alobby:tipps:lg_hexenkueche

LG Hexenküche

Hallo, Ich wollte mich mal den lobenswerten S3-Leuten anschließen, die so ein wenig aus der Giftküche ihres S3-Spielens plaudern. Hier also einige generelle Hinweise zu S3 als im besonderen zu LG. Ich möchte dabei jedoch betonen, das diese Spielweise für alle Ausgangswaren gelten. Bei LG sind die Auswirkungen am besten zu beobachten, weil es zunächst am Anfang relativ langsam verläuft. Das bedeutet allerdings nicht, das LG “gemütlich” ist. Ich denke sogar, dass es stressiger als andere Ausgangwaren ist, da hier Fehler oder andere Spielweisen zu deutlichen Unterschieden am Ende des Spiels führen.

Generell:

LG bedeutet für mich mit wenig Aufwand (Material, Leute und Bauzeit) schnell zu Waffen und KK zu kommen, um entweder schnell anzugreifen oder verteidigen zu können. Und das bedeutet effizient Bauen. Baustellen:

Gerade in der Anfangszeit maximal 2 Baustellen, so das die Bauarbeiter nicht von einer Baustelle zur anderen rennen und alles steht.

Platzierung der Gebäude

Das die Gebäude auf möglichst “grünen” Bauflächen zu bauen sind ist hoffentlich jedem klar. Auch zu den Arbeitsbereichen wurde schon einiges gesagt. Am Beispiel der Wasserwerke möchte ich hier einmal zeigen, das ein Wasserwerk - richtig platziert - so viel Wasser produziert wie 2 Wasserwerke, die schlecht platziert und deren Arbeitsbereiche nicht eingestellt worden sind:

Bei dieser Arbeitsbereichseinstellung wird der liebe Wassermann immer nur kurz vor die Tür gehen und sofort Wasser schöpfen und nicht erst einmal in der Gegend herumwandern. Das bedeutet, dass das Material und die Bauzeit für das 2. Gebäude gespart wurde. Und das ist besonders bei LG von entscheidender Bedeutung - denn Material, Bauzeit + Leute sind knapp. Das gilt für alle Gebäude, die einen einstellbaren Arbeitsbereich haben, also Holzfäller, Förster, Steinklopper, Fischer, Farmen, Weingüter, Bienenstöcke und Reisfelder. Motto von Strumpi: Baumpflege, also die Bereiche vom Förster und den Holzfällern von Zeit zu Zeit aktualisieren. Also: die Gebäude so platzieren, das die Türen direkt zum jeweiligen Rohstoff hinzeigen, und insbesondere bei Wasserwerke +Fischereien die Leute extrem kurze Wege gehen können/“müssen”.

Hier z.B. Fischer mit und ohne Einstellung des Arbeitsbereiches:

Aufbau Mein Aufbau mit den Ausgangswaren ist fast immer gleich je nach Volk, angepasst durch die vorhandenen Bäume, d.h. ob früher oder später der Förster gebaut wird. Wesentlich hierbei sind ausreichend freie Siedler, so das Land eingenommen werden kann und die Waren transportiert werden. Ich mache sehr früh Mana, erstens um schnell aufwerten zu können und somit für später Material zu sparen, zweitens um genug Zeit zu haben um100% Minen zu setzen. Ich sehe bei vielen, die “schlechte” Minen setzten. Das ist ineffektiv. Wichtig hierbei ist das Lager, um Steine, Mana und Holz zu lagern. Alles andere lagere ich nicht ein. Auch hierbei fast immer zuerst die Minen, damit die Minenarbeiter schon Material herausgeholt haben bevor Schmelze und Schmiede fertig sind. Die 100%-Mine erreiche fast immer dadurch, das ich einige Minen setzte und nur die baue, die zu 100% vom Erz/Kohle umgeben ist

Römer Amazonen Asiaten
1 kleines Haus 2 Holzfäller 2 Holzfäller
Steinmetz Säge Säge
2 Holzfäller Mittleres Haus, abreißen und wenn alle Siedler raus sind zu Pionieren und wieder zurückverwandeln, bis keine Mädels mehr wackeln Mittleres Haus
Säge Steinmetz Holzfäller
Holzfäller Holzfäller 2 Förster
Förster 2 Förster 2 Mittlere Häuser
Steinmetz Imker (falls möglich) Steinmetz
2 mittlere Häuser Eisen/Kohlemine Reisfeld
Förster Kohle-/Eisenmine Lager
2 Weingüter Schmelze (nur 5 Kohle anliefern lassen) Eisen/Kohlemine
Lager Werkzeugschmiede Kohle-/Eisenmine
Eisen/Kohlemine 2 Fischer Schmelze (nur 5 Kohle anliefern lassen)
Kohle-/Eisenmine Säge Werkzeugschmiede
Schmelze (nur 5 Kohle anliefern lassen) Holzfäller 2 Fischer
Werkzeugschmiede Lager Holzfäller
3-4 Fischer Grosses Haus Säge
Kohlemine Kohlermine Kohlemine

Ich will jetzt hier nicht weiter ein Rezept für den Aufbau geben, da dies mapabhängig ist.. Z.B. wie weit die Fischer von den Minen entfernt sind - also ab wann die Farmen gebaut werden - wie viele Bäume es gibt, wann die Waffenschmiede und die 2 Werkzeugschmiede und die kleinen Tempel gebaut werden. Ich denke das kann dann jeder selbst sehen. Nur soviel: ich baue immer in Baugruppen, also 2-3 Holzfäller + Förster + Säger oder z.B. 2-3 Farmen oder 2 Eisenschmelzen +2 Waffenschmieden oder 1 Eisenmine+2 Kohlminen etc.. Zwischen diesen Gruppen baue ich immer ausschließlich mittlere Häuser, niemals große.

Warum nur mittlere? Weil 1 großes Haus doppelt so viel Zeit benötigt, bis es fertig gestellt ist und alle Siedler heraus sind ( bei dem Beispiel fast 6 Minuten) als z.B. bei 3 mittleren Häuseren ( 3 Minuten). Und nichts ist schlimmer beim Siedeln als keine Siedler zu haben - alles steht. Ich baue erst dann große Häuser, wenn die komplette Wirtschaft steht und mindestens 200 freie Siedler herumlaufen. Und selbst dann bau ich immer gleichzeitig mittlere und große Häuser. Die 10% mehr Material, die für die mittleren Häuser nötig sind, hab ich mir bei beim Bau der Wasserwerke, Holzfäller, Förster (siehe Plaztierung und Einstellung der Arbeitsbereiche) vorher gespart.

Bauwirtschaft:( bei normalen Fischbestand und großer Map)

Je nachdem wie viele Eisen- und Kohleminen und damit Waffenschmieden möglich sind, bau ich folgende folgendes für die Nahrung: Je 2 Eisenminen (entsprechend 4 Kohleminen, 4 Eisenschmelzen und 4-5 Waffenschmieden): 3 Farmen, 2-3 Bäcker, 1 Mühle, 1 Schweinefarm, “1/2” Metzger + 3-5 Fischer. Mehr ist unnötig und bedeutet verschwendetes Baumaterial und Bauzeit.(2 Schweinefarmen bei 3 Getreidefarmen “rulen” nicht sondern sind völlig unsinnig)

Römer: 4 Holzgruppen (a 2-3 Holzfäller, 1-2 Förster, 1 Säge), 7-8 Steinmetze

Amas: 4-5 Holzgruppen, 4-5 Steinmetze

Asis: 5-6 Holzgruppen, 4-5 Steinmetze (um genügend Stein zu Eisenbarren umzuwandeln)

Waffen: 10-15 Schwerter (schnelle Einheiten um Anzugreifen oder Partnern bei der Verteidigung zu helfen), dann voll auf Bögen, später dann Speere.

Rekrutierung: Sofort nach Aufwertung. Mindestens 30 Soldaten mit L2 rauslassen, um anzugreifen oder zu verteidigen. Außerdem kann auch gleichzeitig ein mittleres Haus gerissen werden

Goldlager mit Schiff: Siehe Bilder. Schön ist dieses Lager, wenn ein kleiner beschiffbarer See im Land liegt. Wichtig ist, das die Goldbarren Produktionsstätten (also Goldschmelzen und Labore) nahe bei der Anlegestelle liegen. Dann läuft das tatsächlich unendlich. Die Zielstelle ganz nach an der Anlegestelle setzen und Gold sowie evt. Golderz auf unendlich stellen.

Natürlich kann mit so einen Lager auch Holz Stein etc. gelagert werden, so dass bei kleinen Maps wieder Bauplatz frei wird. Immer daran denken, das falls noch ein normales Lager vorhanden ist das diese Materialien nicht eingelagert werden. Vorteil gegenüber Esellager: Es wird Getreide gespart, was gerade am Anfang dringend für die Minen nötig sind ( 3 Getreideballen pro Esel, also bei 5 Eseln 15 Brote!)

Gold oder Waffen? Waaffäään!!!

Ansonsten verwiese ich gern auf die Aufbautipps der anderen Autoren, da dort die anderen wichtigen Hinweise schon genannt wurden.

Über diese Seite

Autor: Beule

  • alobby/tipps/lg_hexenkueche.txt
  • Last modified: 2019/11/24 11:45
  • by Zwirni