alobby:tipps:die_lokale_uebermacht

Die lokale Übermacht

Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Kampfkunst in Siedler3.

Diskutiert wird, wann man welchen Soldatentyp einsetzen sollte und wie man den Kampf steuern sollte.

Grundlegen gilt, wenn man seinem Gegner mehr Kampfschaden zuführt, als umgekehrt, sterben die gegnerischen Soldaten schneller, als die eigenen. So ist es auch möglich, eine Übermacht zu besiegen.

Einfluss auf den wirkenden Kampfschaden nimmt der Soldatentyp, der Soldatenlevel, die Offensivkampfkraft und die Anzahl der kämpfenden Soldaten. Der Schwertkämpfer ist die Einheit mit dem größten Grundwert an Kampfschaden. Der Bogenschütze reiht sich nach dem Schwertkämpfer ein und der Lanzenträger bildet das Schlusslicht. Nicht zu vernachlässigen ist die Tatsache, dass man für den Lanzenträger aufgrund seiner großen Rüstung mehr Kampfschaden anwenden muss, bis er stirbt. Der Vorteil einer größeren Offensivkampfkraft und eines höheren Levels auf den Kampfschaden gesehen ist selbsterklärend.

Die bisher genannten Faktoren spielen auch eine Rolle, aber das Entscheidenste im Kampf ist die lokale Übermacht. Sind Lanzenträger und Schwertkämpfer im Kampf Mann gegen Mann in etwa gleichstark, wendet sich das Blatt in einer Engstelle.

Die Lanzenträger sind dann klar im Vorteil. Dieser Effekt tritt auf, weil die Lanzenträger im Gegensatz zu den Speerträgern eine Reichweite von 2 haben. Das heißt also -wie man auch auf dem Bild sehen kann-, dass sie aus der zweiten Reihe heraus kämpfen. So wirkt doppelter Kampfschaden auf die Schwertträger. Obwohl beide Parteien die gleiche Anzahl an Soldaten haben, kämpfen die Lanzenträger in einer lokalen Übermacht und gehen so als klarer Sieger aus dem Kampf.

Der dadurch entstehende Bonus an mehr überlebenden Soldaten potenziert sich im weiteren Spielverlauf. Hat man mehr Soldaten vom Gegner im Kampf getötet, kann man mit mehr Soldaten in den nächsten Kampf ziehen. Bei gutem Kampfverhalten baut man seinen Bonus nun noch weiter aus, weil man durch das Mehr an eigenen Soldaten eine noch größere Lokale Übermacht erzwingen kann und so noch viel mehr Soldaten vom Gegner töten kann, als man selber verliert. Kämpft man jedoch inkonsequent und achtet im Spielverlauf nicht mehr auf die lokale Übermacht, kann der Gegner bei Anwenden dieser Strategie zurückschlagen.

Bogenschützen sind die beliebteste Waffengattung in Siedler3. Doch sind sie nur in Kombination und in Masse stark. Die nächsten beiden Bilder zeigen zwei Kampfsituationen, bei denen jeweils beide Parteien die gleiche Anzahl an Soldaten haben.

1. Kampfsituation:

2. Kampfsituation:

Im ersten Kampfszenario stehen sich 91 Lanzenträger und 91 Bogenschützen gegenüber. Im zweiten Kampfszenario stehen sich 91 Lanzenträger und 61 Bogenschützen, unterstützt von 30 Lanzenträgern gegenüber. Der unterschiedliche Kampfausgang ist deutlich sichtbar. Im ersten Kampfszenario sind die Lanzenträger den Bogenschützen überlegen, weil Bogenschützen eine Mindestreichweite haben. Die Bogenschützen im direkten Kontakt mit den Lanzenträgern können sich folglich nicht wehren. Im zweiten Kampfzenario sind die Bogenschützen von den gegnerischen Lanzenträgern geschützt. Hier kommt die lokale Übermacht zum tragen, da alle 61 Bogenschützen und 30 Lanzenträger kämpfen, jedoch maximal nur die ersten zwei Reihen der gegnerischen 91 Lanzenträger.

Das Fernwaffengefecht:

Bogenschützen haben die Eigenheit sofort stehen zu bleiben und zu feuern, wenn ein gegnerisches Ziel in ihrer Reichweite ist. Dadurch blockieren sich die eigenen Bogenschützen manchmal gegenseitig. Kommt noch hinzu, dass sich zwei Fronten im Halbkreis bilden, wird derjenige gewinnen, der den Außenkreis hat. Im Außenkreis stehen mehr Bogenschützen, wodurch mehr Kampfschaden von ihnen wirkt. Sie sind in der lokalen Übermacht.

Auch wenn die Gegner nicht weit entfernt sind, schießen sie nicht, wenn sie sich blockieren. In einer Halbkrieskurve schießen auch mehr Soldaten des Außenkreises auf weniger Soldaten des Innenkreises, weshalb der Innenkreis schneller an Soldaten verliert. Im Bild ist in der mittleren Sequenz zu erkennen, dass die blaue Front im Innenkreis zusammengebrochen ist.

Abschließend sind also die Faustregeln:

  • Im Rush Schwertkämpfer benutzen.
  • Sie sind die schnellste Einheit und haben die höchste Grundkampfkraft.
  • Im frühen Spiel Lanzenträger mobilisieren.
  • Sie sind gut im Kampf gegen Schwertkämpfer, sobald sich mehrere Reihen im Kampf bilden.
  • Sie haben einen Vorteil gegen Bogenschützen, so deren Anzahl noch nicht groß genug ist.
  • Im späten Spiel Bogenschützen mobilisieren, die durch wenige Lanzenträger geschützt sind.
  • Beim Bogenschützenkampf Innenkreise vermeiden.
  • Bogenschützen vor gegnerischen Lanzenträgern schützen.
  • Kommt es im Spiel zu Kämpfen mit vielen Verlusten auf beiden Seiten, ggf. wieder mehr Lanzen produzieren, weil nun wieder die Gesamtanzahl der Bogenschützen abgenommen hat und diese so ihren Bonus verloren haben.
  • Stets auf lokale Übermacht achten!

Autor: maximilius

  • alobby/tipps/die_lokale_uebermacht.txt
  • Last modified: 2019/11/24 12:57
  • by Zwirni